Brooks International
HOME

Als erste Schicht beim Zwiebelprinzip, kann man entweder ein einfaches Shirt mit langen Ärmeln tragen oder spezielle Laufunterwäsche. Von Brooks ist jetzt ein eng anliegendes Langarmshirt zum Drunterziehen dazu gekommen. Das Equilibrium Base LS soll bei Hitze und Kälte die natürliche Temperaturregelung verbessern. Das wollten wir sehen!

 

 

 

 

 

Continue reading »

Tagged with:

Laufjacken gibt es für die verschiedensten Zwecke. Wir hatten Windbreaker, Regenjacken und Softshell-Jacken im Test. Bei Brooks kommt jetzt noch die Speed Play Jacket dazu. Natürlich in auffälliger Nightlife Farbkombi.

 

 

 

 

 

Continue reading »

Tagged with:
Feb 19

Mit oder ohne Stirnlampe muss man sich im Herbst und Winter überlegen, was man gegen Kälte und Nässe von oben macht. In Kombination mit auffälligen Farben hat Brooks hier das Nightlife Hat im Programm. Was das kann, lest ihr hier.

Continue reading »

Tagged with:

Nach 25 ausgedehnten Trail Läufen zwischen 20 und 50 Kilometern durch das oberösterreichische Mühlviertel, rund 700 gelaufenen Kilometern und tausenden Höhenmetern ist es Zeit für einen Bericht.

Nachdem es mein erster Cascadia ist, kann ich naturgemäß nichts zu den Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell berichten. Die Veränderungen betreffen aber insbesondere das Obermaterial. Aber der Reihe nach. Der Cascadia von Brooks ist ein spezieller Laufschuh für Trailrunner – quasi der Offroader unter den Schuhen. Die lebende und nach wie vor aktive Ultramarathon und Ultratrail Legende Scott Jurek, deren Sponsor Brooks ist, hat den Cascadia über Jahre mitentwickelt. Und wer die Liste an Erfolgen von Scott Jurek einmal gesehen hat erkennt: Der Mann weiß wovon er spricht, und hatte zusammen mit Brooks die einzigartige Möglichkeit, anhand der eigenen Erfahrungen einen Trail Schuh nach seinen Bedürfnissen – den Bedürfnissen von Trail Runnern – zu entwickeln. Continue reading »

Tagged with:

Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.

Der Sommer ist endgültig vorbei, das Wetter wird unbeständig und kühler. Die Marathonvorbereitung ist in der Hochphase. Zeit, mal wieder die Sachen aus dem Testpaket auszupacken. Vorletztes Wochenende stand ein langer Lauf über 30km auf dem Programm und wie selbstverständlich stellte sich rechtzeitig Schnürlregen ein. Der Adrenaline GTX hatte mich am Vortag bei Starkregen trockenen Fußes getragen und so lange Läufe habe ich noch nie mit ihm gemacht. Deshalb fiel die Schuhwahl auf den bewährten Adrenaline GTS12. Da insgesamt die Temperaturen noch sehr angenehm waren ging es mit Kurzarmshirt und Lauftight los, darüber lediglich als Regenschutz das Essential Run Jacket und den Nightlife Hat.

Continue reading »

Sep 13

Mit der D’Lite 4″ Low Rise Short und dem D’lite Micro Mesh Racerback ist Brooks eine tolle Kombi für den Sommer gelungen. – Beides superluftig, bequem und leicht.

Die Hose (Farbe hier: Neptune/Seafoam) hat einen breiten Bund, sitzt angenehm und ist von der Länge her ideal. Ich komm mir nicht “nackig” damit vor, genauso wenig geht sie aber bis zu den Knien. – Darin lässt es sich angenehm laufen. Was ich an der Hose neben dem breiten Bund besonders mag, ist die mit Reißverschluss zu verschließende kleine Tasche an der rechten Seite. Lieber wäre mir noch, es gäbe an jeder Seite eine Tasche: eine mit Reißverschluss zum sicheren Verstauen (Schlüssel, Geld …), eine mit Klettverschluss für Gels und Ähnliches.

Continue reading »

Der Spätsommer ist perfekt für intensive Laufeinheiten. Wenn mich die leichte Kühle der Morgen auch bei Intervallen erfrischen kann, wenn ich nach Möglichkeit besonders gern am Tage laufen gehe.

Die letzten Wochen und Monate waren geprägt von Triathlon- und vereinzelten Lauf- und Radsportveranstaltungen. Ab und an habe ich mir aber die Zeit genommen, um an schönen wie auch interessanten Orten einige Fotos meiner Lieblingssachen von Brooks zu fotografieren.

Diese möchte ich euch heute vorstellen. Neben dieser kleinen Auswahl an Bildern hier findet ihr auf meiner Seite weitere Fotografien und die Details zu den Sachen: wann ich sie trage, warum ich sie empfehle, was ich vermisse, wie ich sie kombiniere,…

Run Happy!

Eure Din.

 

Tagged with:

Was macht man mit einem Goretex Schuh im Sommer? Wandern, Bergwandern, Stadtbesichtigung!

Nachdem wir uns entschlossen hatten, den Schottland Trip mit einer bestimmten Low-Cost Airline durchzuführen, die die Gewichtsbestimmungen für Handgepäck sehr genau nimmt, stand ich vor der Wahl des “richtigen” Schuhwerks. Ein Paar leichte Minimalschuhe eines anderen Guten Anbieters wanderten ins Gepäck und an die Füsse kam der Adrenaline GTX. Continue reading »

Tagged with:
Dank Brooks erlebe ich seit einigen Monaten immer wieder dieses viel gepriesene und von vielen ersehnte Flow-Gefühl. Und ich kann Euch sagen, dass es gar nicht so schwierig ist, dieses zu erreichen! Was man dazu braucht sind nur lediglich ein Paar PureFlow von Brooks. Dann einfach hineinschlüpfen und los geht es mit dem Flow!
Ende letzten Jahres brachte mir der Postbote meine PureFlow, die mittlerweile zu meinen Lieblingsschuhen gehören. Den ersten Einsatz erlebten die PureFlow zu Weihnachten an der Playa de Palma auf Mallorca. Ich liebte sofort dieses weiche Gefühl –wie auf Wolke 7 – und gleichzeitig schien man die Schuhe auch gar nicht wirklich zu spüren. Eigentlich wollte ich mich an diese neue Art des Laufens erst langsam herantasten, aber dann konnte ich doch nicht anders und bin gleich 8 km darin geschwebt. Im Internet hatte ich vorher recherchiert, dass man seine Füße langsam an derartige Schuhe gewöhnen soll und es wohl nicht bei Allen klappte. Glücklicherweise hatte ich überhaupt keine Probleme mit den PureFlow (ich bin übrigens Neutralläufer). Somit war ich immer häufiger mit den farbenfrohen Schuhen an meinen Füßen anzutreffen. Und schließlich wagte ich auch den ersten Wettkampf damit.  Die Zeit sprach für sich und ich wusste, dass die PureFlow meine neuen Begleiter auf Wettkämpfen werden würden. Nach dem Wettkampf über 5 km erfolgte der erste Einsatz bei einem 8-km-Lauf und schließlich ging es für die PureFlow auch auf die 10 km. So absolvierte ich auch die fünf Runden beim Brooks-Münster-Cityrun Anfang Juli in meinen Lieblingsschuhen.
Tagged with:

Das einzige Produkt aus meinem Testpaket, zu dem ich bisher noch keine Bewertung abgeben konnte ist das 5”Essential Run Short. Zwar habe ich die Hose den Winter hindurch oft im Fitnesstudio zu Workouts getragen, aber einen Einsatz zum Laufen war witterungsbedingt in diesem Jahr lange kaum zu denken.

Doch mit besserem Wetter konnte ich den Short nun öfter einsetzen. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich Tights bevorzuge, unter denen ich in aller Regel noch eine Kompressionshose trage. Allerdings ist der Einsatz bei Distanzen von 5-10 km nicht etwa einer erwarteten Leistungssteigerung geschuldet, sondern lediglich aus einem Gefühl des Wohlbefindens erstanden.

Aber  Test ist Test, also habe ich die Hose jetzt bei Trainingsläufen und auch bei meiner persönlichen Bestzeit über 10km getragen. Ich habe nicht allzu viele Vergleichsmöglichkeiten, muss aber sagen, der Short sitzt im Gegensatz zu Hosen vom Discounter einwandfrei. Die Innenhose ist für mich optimal geschnitten. Nichts kneift und kratzt, der Stoff ist ultraleicht und kaum spürbar. Besonders bei großer Wärme geniesse ich den leichten Luftzug, der mich ein wenig an eine Bettdecke aus Wildseide erinnert.

Das Material ist atmungsaktiv und schnelltrocknend. Daher klebt es nie auf der Haut fest. Mesheinsätze an der Oberschenkel-Außenseite, reflektierende Leuchtstreifen für die Sicherheit und eine genügend große Gesäßtasche runden das Bild ab. Deshalb muss ich sagen, dass ich bei hohen Temperaturen die neue Beinfreiheit schätzen gelernt habe und speziell bei Läufen in der heißen Mittagssonne froh bin, einen solchen ultraleichten Short im Equipment zu haben. Selbstverständlich ist die Hose auch wunderbar für Workouts geeignet.

 

 

preload preload preload